Blues

Tänze

Blues - aber kein Schmuseblues
Diesen Tanz tanzt man einfach, so einfach ist er ...

Der Blues ist der romantische unter den Partytänzen. Anders als bei den anderen Tänzen übt man aber beim Blues keine Figuren ein oder arbeitet an der optimalen Tanzhaltung.

Der Blues kann schnell unter den Jugendlichen und langsam bei den Erwachsenen getanzt werden.
Für die Erwachsenen ist dies eigentlich beim Grundkurs nur der Ersatz für den sogenannten Slowfox der eigentlich noch zu den Standardtänzen gehört - jedoch wird dieser schwierige Grundschritt vom Slowfox erst in den höheren Tanzkreisen getanzt

Aber man kann den Blues auch auf langsame Musik vom Foxtrott tanzen, oder auf einen langsamen Discofoxmusikstück –auch in der heutigen Chartmusik kommt mehr Blues von der Musik her mit vor für die Jugendlichen. Er beginnt geschwindigkeitsmäßig dort, wo die Rumba zu langsam wird, also in der Regel bei waschechten Liebesliedern. Wenn Du also beim Rumba-Tanzen denkst, »Gähn, das dauert bis man da den nächsten Schritt setzen kann!«, dann ist das ein Blues. So einfach kann das Leben sein ... (Und die früher mal gekauften »Kuschelrock-CDs« machen auf einmal Sinn.)

Der »Blues« wird von vielen auch »Schieber« genannt. Die Tanzhaltung ist locker. Die gefassten Hände können unten gehalten werden, wobei ich immer noch die klassische Methode bevorzuge - also üblich auf Schulter- /Kopfhöhe. Im fortgeschrittenen Stadium der Freundschaft fasst der Herr mit beiden Händen am Rücken/Hüfte – bitte nicht tiefer. Eine weitere Verringerung des Abstands ergibt sich dann – oder auch nicht ... Je mehr man sich mag, desto hautenger tanzt man.

Es gibt kaum Figuren für den Blues im Grundkurs jedoch kann der Herr sich frei entfalten – bei den Jugendlichen hingegen gibt es ein bisschen mehr Figuren da die Jugendlichen für´s Kuscheln nicht viel übrig haben. Die Konzentration gilt bei diesem Tanz dem Partner. Man unterhält sich nett .

GRUNDSCHRITT

Wir stehen gegenüber, etwas enger, lockere Tanzhaltung. Der Herr beginnt mit links, die Dame mit rechts.

Herrenschritte:

1) Der Herr macht einen Schritt mit links nach links. Belastet ihn am Ende voll.
2) Dann setzt er den rechten Fuß neben den linken, belastet ihn aber diesmal nicht , sondern macht ein »Tip«. auf dem Ballen ohne Gewicht
3) Nun tanzt er einen Schritt mit rechts nach rechts. Belastet ihn am Ende voll.
4) Danach setzt er den linken Fuß neben dem rechten , belastet ihn aber nicht , sondern macht ein »Tip«. auf dem Ballen ohne Gewicht
Die Dame tanzt die Schritte 3 und 4 vom Herrn danach Schritte 1+ 2 vom Herrn

Die Figuren werden hier immer über 2 Schritte getanzt:

Folge – V-Stellung – rückwärts – Damensolo – Beide drehen

Wichtig für den Herr dass er immer die Führung über seinen Linksgrundschritt in die V-Stellung oder Damensolo macht – und über den Rechtsgrundschritt die Führung für rückwärts oder beide drehen angibt.

Auch kann man über die Grundschritte nach rechts oder links drehen um die Richtung zu ändern oder eine Tanzflächenlücke anzusteuern