Jive

Tänze

Der Jive stammt aus den USA, genau genommen aus den afroamerikanischen Stadtvierteln -
Der Boogie Woogie war damals der Vorläufer des Jives –
Kennzeichnend für diesen Tanz ist sein Rhythmus, der wirklich ins Blut geht und garantiert jeden Tänzer mit Lebensfreude ansteckt. Kennzeichnend für diesen Tanz sind aber auch die körperlichen Strapazen, die daraus resultieren, dass man relativ viele Schritte pro Takt setzen muss. Noch dazu darf man ihn auf Tanzpartys oft auf zu schnelle Musik (Rock 'n Roll- oder Boogie-Musik) tanzen – die Erholungspause ist da meistens so gut wie gebucht. Er wird im Vier-Viertel-Takt getanzt.

Markantes Stilmerkmal des Jive ist der Wechselschritt, also ein schnelles Seit-Schluß-Seit – ähnlich wie im ChaChaCha Die Haltung ist beim Jive ein wenig lockerer als bei den anderen Lateintänzen.So hält man die Hände locker unten, jedoch immer auch mit einer Spannung in den Unterarmen (sonst sieht 's mit der Führung schlecht aus ...). Man tanzt den Jive nach moderner Auffassung ein klein wenig gehockt und mit weichen Knien. Die Knie werden nie ganz durchgestreckt und alle Bewegungen laufen fließend und federnd.

Grundschritt:

Beim Jive-Grundschritt stehen sich beide Partner gegenüber. Die Bewegung verläuft seitwärts und endet wieder in der Ausgangsposition. Das Charakteristische am Jive ist der doppelte, schnell ausgeführte Wechselschritt.

Beide stehen sich gegenüber.

Herrenschritte:

Der Herr hat den rechten Fuß belastet.
rts1. Er macht mit links einen kleinen Schritt rückwärts. Der vordere Fuß hebt leicht an.

Da auch die Dame ihrerseits einen Rückwärtsschritt macht, vergrößert sich der Abstand. Die Spannung im linken Unterarm (der gefassten Hand) sollte nun deutlich zu spüren sein und auch aufrecht erhalten werden.

2. Dann belastet er wieder seinen rechten vorderen Fuß, hebt den hinteren an.

3. Nun folgen drei schnelle Seitwärtsschritte:

3a. Er macht den ersten Schritt mit links nach links.
3b. Als nächstes wird der rechte Fuß schnell nachgezogen, an den anderen Fuß heran.
3c. Dann folgt der dritte schnelle Schritt, ein Seitwärtsschritt mit links nach links.

4. Nun kehren wir um und machen die drei schnellen Schritte in die andere Richtung:

4a. Er macht den ersten Schritt mit rechts nach rechts.
4b. Dann zieht er seinen linken Fuß schnell an den rechten Fuß heran.
4c. Schließlich folgt ein schneller Seitwärtsschritt mit rechts nach rechts.

Damenschritte:

Die Dame hat zunächst ihren linken Fuß belastet.

1. Sie macht mit rechts einen kleinen Schritt rückwärts Der vordere Fuß hebt leicht an.

2. Dann belastet Sie den linken vorderen Fuß, hebt den hinteren an.

3. Nun folgen drei schnelle Seitwärtsschritte:

3a. Sie macht den ersten Schritt mit rechts nach rechts.
3b. Dann zieht sie den linken Fuß schnell nach, an den rechten Fuß heran.
3c. Schließlich folgt der dritte schnelle Schritt, ein Seitwärtsschritt mit rechts nach rechts.

4. Jetzt folgen drei schnelle Schritt in die andere Richtung:

4a. Sie macht den ersten Schritt mit links nach links.
4b. Nun wird der rechte Fuß schnell an den anderen Fuß herangezogen.
4c. Dann folgt erneut ein Seitwärtsschritt mit links nach links.

Nun stehen beide wieder in der Ausgangsposition und können einen neuen Grundschritt anhängen.

Als Folge tanzen wir:

2 Grundschritte danach dreht die Dame über einenGrundschritt nach rechts
sodass sie links neben dem Herrn landet – wir tanzen den sogenannten Flirt: 2 Grundschritte nebeneinander
anschliessend dreht die Dame wieder über einen Grundschritt zurück in die Ausgangsposition.