Wiener Walzer

Tänze

Beim Wiener Walzer denken viele an Hunderte von festlich gekleideten Tanzpaaren die sich in einem Saale drehen zu festlichen Klängen

Es wird aber nicht nur bei beim Wiener Opernball dieser Wiener Walzer getanzt. Er ist quasi der (im wahrsten Sinne des Wortes) Standard-Tanz für festliche Veranstaltungen aller Art, wie z.B. Hochzeiten, Bälle, usw.
Der Wiener Walzer wird im Drei-Viertel-Takt getanzt, zwar wie der Langsame Walzer jedoch tanzen wir hier um ein Vielfaches schneller nämlich ca. 3 Schritte pro Sekunde.

Hier kommt man schnell ins Schwitzen. Auch ist hier ein Drehwurm vorprogrammiert, es sei denn, man gönnt sich eine kleine Pause indem man die Pendelschritte einbaut Fortgeschrittene Tanzpaare drehern abwechselnd in die eine und die andere Richtung.

Beim Wiener Walzer wird die Fläche gestürmt, da braucht man sich in der Regel keine Hoffnung zu machen, Platz für raumgreifende Schritte zu haben.

Wir beginnen grundsätzlich mit dem sogenannten Pendelschritt für den Herrn mit dem rechten Fuss für die Dame mit dem linken Fuss zu Seite auf 1 – danach ziehen wir den freien Fuss auf die Schläge 2 und 3 ohne Gewicht heran – dasselbe wiederholen wir mit Herr linker Fuss und Dame rechter Fuss – danach können wir in die Drehung gehen wie beim langsamen Walzer nur doppelt so schnell

4/4 RECHTSDREHUNG

Die 4/4 Rechstdrehung des Wiener Walzers besteht aus 12 Schritten, für beide Partner jeweils mit 3 Schritten eine Vierteldrehung nach rechts.. Die ganze Drehung ist also in 4 Vierteldrehungen unterteilt

Herrenschritte:

1. Er setzt zunächst den rechten Fuß nach rechts vorwärts und bringt den Körper ein wenig »in die Kurve«, dreht also leicht nach rechts.
2. Nun muss er einen weiten Schritt mit links machen. Dieser führt in einer Kurve um die Dame herum. Der Körper muss dabei nach rechts mitdrehen,
3. Dann setzt er den rechten Fuß wieder neben den linken Fuss heran.Die erste Vierteldrehung ist geschafft.

Für die zweite Vierteldrehung Drehung macht er die Damenschritte von 1. bis 3.

Damenschritte:

1. Sie setzt ihren linken Fuß nach links seitwärts und macht dem Herrn ein wenig Platz.
2. Dann dreht Sie nach rechts und setzt ihren rechten Fuss seitwärts.
3. Schließlich setzt Sie den linken Fuß wieder neben den rechten Fuss und dreht eventuell noch ein Stück nach. Eine Viertel Drehung ist geschafft.

Für die zweite Viertel Drehung macht sie die Herrenschritte von 1. bis 3.

Jetzt wiederholen beide nochmals Ihre Schritte 1-6 und enden dann wieder in der Startposition um entweder die Drehung zu wiederholen oder den Grundschritt zu tanzen.
Sollte man sich in der Drehung sicher sein kann man auch hier ein bisschen mehr über die Vierteldrehungen hinausdrehen bis hin zur halben Drehung wie es die Profipaare machen und man würde sich dann ein bisschen vom Platz weg bewegen.

Wer den Wiener Walzer technisch sauber und damit ästhetisch schön tanzen möchte, achtet auf eine gleichmäßige Drehung ohne Pausen, eine leichte Auf- und Abbewegung (beim größeren Vorwärtsschritt leicht in die Knie gehen, eine leichte Körperneigung bei der Drehung und vor allen Dingen darauf, dass die Ferse bei einem Vorwärtsschritt zuerst aufsetzt. Richtige Könner (Profis, Turnierpaare,...) schweben regelrecht über das Parkett