Sauna

Zusatzangebote

Stärken Sie Ihre Abwehrkräfte - wir machen Sie winterfest

Unter Freunden hört man es immer wieder: Laß uns in die Sauna gehen. Und das aus gutem Grund: das Saunieren dient unter anderem der Abhärtung gegen Erkältungskrankheiten. Bei einigen Erkrankungen, wie sie beispielsweise bei Störungen des vegetativen Nervensystems auftreten können, wird ein Saunabesuch auch als therapeutische Anwendung genutzt.

Die Erhöhung der Körpertemperatur auf bis zu 39° C während der Schwitzphase ist dem eines künstlichen Fiebers gleich zu setzen. Durch die erhöhte Temperatur können Krankheitserreger abgetötet werden. Die Abfolge von Hitze mit anschließendem Kaltbad nach dem Sauna-Gang entspannt die Muskulatur und hat vor allem eine wohltuende Auswirkung auf das subjektive Wohlbefinden. Die Senkung des Blutdrucks, die Anregung des Kreislaufs und des Stoffwechsels sowie die Anregung des Immunsystems und der Atmung sind weitere physiologische und gesundheitsfördernde Effekte beim regelmäßigem Besuch der Sauna.

Saunabaden dient aber auch der Hautpflege und verlangsamt die Hautalterung: unmittelbar nach Betreten des Sauna-Raumes reagiert die Haut, die Blutgefäße weiten sich, die Durchblutung nimmt zu und die Oberflächentemperatur steigt nach eine etwa 15-minütigem Aufenthalt auf 40 - 42° C an. In der Abkühlphase verengen sich die Blutgefäße dann wieder durch Kaltwasseranwnedungen - Gefäßtraining.

Das Schwitzen sowie die wiederholten Wasseranwendungen bewirken außerdem eine sehr gründliche, aber schonende Körperreinigung: die oberste Hornschicht der Haut quillt auf, verhornte Hautzellen lockern sich und können leicht abgespült werden. Bei sehr trockener Haut wird die Struktur durch Aktivierung der Schweißdrüsen und Wassereinlagerungen in die Hornhaut verbessert.

Damensauna Mittwochs ab 19:30 Uhr

8,00 € pro Abend

10er Karte 75,- Euro